Mayer Landmaschinen Mayer Landmaschinen
< NOVACAT V 10000: Der neue Standard beim Mähen
09.08.2022

Ein ISOBUS-Visionär geht in den Ruhestand


Ton van der Voort van der Kleij ging am 1. Juli nach einer erfolgreichen Karriere bei der Kverneland Group in den Ruhestand. 

Ton van der Voort van der Kleij ist ein Name, den viele Menschen in der Landtechnik kennen. Ton begann 1982 als Projektleiter für Elektronik bei Vicon in Nieuw-Vennep (Niederlande). Er baute eine Elektronikabteilung für landwirtschaftliche Geräte auf, die heute als Kverneland Group Mechatronics bekannt ist.

Ton und Kverneland Group Mechatronics haben im Laufe der Jahre viele Erfolgsgeschichten vorzuweisen. Die größte Errungenschaft ist jedoch die Entwicklung eines seriellen CAN-Bus Kommunikationssystems zwischen Traktor und Arbeitsgerät Mitte der 80er Jahre, für das er ein Patent erwarb. Ton hatte die Vision, dieses System für jeden Hersteller zu öffnen, zum Industriestandard werden zu lassen und als Grundlage für viele ISOBUS-Entwicklungen zu nutzen. Dabei war die Freigabe dieses Patents im Jahr 2001 ein entscheidender Meilenstein für die Akzeptanz des heutigen ISOBUS durch die Agrarindustrie.

2008 war Ton maßgeblich an der Gründung der AEF (Agriculture Industry Electronics Foundation) beteiligt, welche heute die treibende Kraft für die Entwicklung weltweiter Standards im landtechnischen Elektronikbereich ist.

Die Kverneland Group erwarb durch ihr Engagement in den folgenden Jahren das Image der „ISOBUS-Company“. Sie baute ihr Angebot an intelligenten Precision Farming-Lösungen konsequent aus. Unter dem iM FARMING Label, werden erstklassige ISOBUS-Terminals, wie das IsoMatch Tellus PRO, und Precision Farming Anwendungen, wie IsoMatch GEOCONTROL und IsoMatch FarmCentre angeboten. Dabei wuchs Kverneland Group Mechatronics im Laufe der Zeit von einigen wenigen Mitarbeitern zu einem Entwicklungs- und Produktionszentrum, das heute rund 80 Mitarbeiter beschäftigt.

Im Büro ist Ton van der Voort für sein strahlendes Lächeln und seine positive Einstellung bekannt – ein Mann mit einer Politik der „offenen Tür“ für jeden. Er gilt als Visionär, für den der Himmel die Grenze ist, was sich in seiner unglaublichen Karriere manifestiert hat. Nach 43 Jahren in der Branche ist es für Ton an der Zeit, die Zügel aus der Hand zu geben. Sein offiziell letzter Tag bei Kverneland Group Mechatronics war der 1. Juli. Nun wird er gemeinsam mit seiner Frau den persönlichen Hobbys mehr Zeit widmen. Seine Verbindung zur Landwirtschaft bleibt jedoch bestehen, indem er sich als Hobbywinzer in Portugal versucht.

Quelle: KVERNELAND